Header

2 - Komponenten - Anlagen

 
Universelle, elektronische Misch- und Dosieranlagen für manuelle und automatische Beschichtung

Elektronische Misch und Dosieranlagen sind für ein sehr breites Anwendungsspektrum in Bezug auf die zu verarbeitenden Materialien geeignet. Präzision und Flexibilität garantieren hohe Effizienz und erstklassige Oberflächenqualität.

Maximale Zuverlässigkeit:
Die maßgeschneiderte Software verhindert fehlerhafte Mischverhältnisse beim Spritzen und steuert sämtliche Betriebsparameter, so dass jederzeit eine konstant hohe Mischgenauigkeit gewährleistet ist.


Anlagen Beispiele:  2-K Comfort und Flex Control

flexcontrolfamilie

Die Anwendung ist denkbar einfach.

Gerät anschließen, Hauptparameter einstellen, START drücken – und los geht’s!

 

 

Die Vorteile:

  • Höchste Genauigkeit
  • Einfachste Handhabung
  • Trennung von Steuer- und Fluideinheit
  • Äußerst wirtschaftlich
  • Universell einsetzbar
  • Für alle gängigen Pumpen

twincontrol

 

 

 









Anlagen Beispiel: Twin Control

Die TwinControl von WAGNER ist die einzigartige Einstiegslösung für 2K-Anwendungen. Die mobile TwinControl eignet sich durch ihre Wirtschaftlichkeit, Kompaktheit und leichte Bedienbarkeit für unterschiedlichste Anwendungsfälle und Spritzmaterialien, insbesondere die Applikation hochviskoser Medien und hohe Förderleistungen.

twincontrol2

In allen Kolbenpumpen wird die Materialfördermenge anhand des Kolbenhubs präzise gemessen. Der patentierte Magnetic Stroke Meter erkennt die genaue Kolbenstellung und gibt diese Informationen an das elektronische Steuergerät weiter, das daraus automatisch die momentane Förderleistung errechnet und das Mischungsverhältnis regelt.

 
 
Schnelle Amortisation
  • Kein Nacharbeiten oder Ausschuss durch fehlerhafte Mischverhältnisse.
  • Keine unverbrauchten Mischmaterialreste. Mischen Sie nur an, was Sie auch wirklich verarbeiten.
  • Geringerer Zeitbedarf für manuelles Reinigen und Mischen
  • Höhere Produktivität
  • Wesentlich weniger Lackreste und geringerer Lösungsmittelverbrauch
  • Geringerer Wartungsaufwand
  • Materialverbrauch kann überwacht werden